Aktuelle Nachrichten von Bernhard Schmid

Newsletter abonnieren, hier geht es lang!

Filmbericht auf SWR

Der einzigartige „Jakob Fischer“ Urbaum beschäftigt mich seit einem Jahr. Jetzt ist er in meinem Atelier und die Arbeit mit Ihm steigert sich.
Faszinierend was für Geschichten sich bei meinen Recherchen auftun. Es wird ein Buch füllen, was ich bis zur Apfelernte herausbringen möchte.
Als Vorgeschmack können Sie einen Filmbericht sehen:
Am Mittwoch den 17.03.2021 um 18.45 Uhr bei SWR - Landesschau Baden-Württemberg

Workshop 08.05. + 19.06.2021

Dieses Jahr bringe ich meinen caritativen Workshop zu Gunsten der ev. Kirchengemeinde Burgau ein.
Für die Sanierung des Daches. Dieses Kirchengebäude berührt mich seit 15 Jahre. Mehrmals habe ich in diesem schlichten, besinnlich-ruhigen Raum meine Arbeiten ausgestellt.Letztmalig im Juni 2020:  
„Wendepunkt-Perspektive“
 
Wir wachsen gemeinsam …
Was kann ich tun? Auch für die Kirche …
Gemeinsam wollen wir es schaffen und Geld sammeln für unser Kirchengebäude bei dem Dach, Decke und Seitenwände saniert werden müssen.
Wir tun etwas für Sie: Ein Workshop mit dem Rettenbacher Holzkünstler Bernhard Schmid und Pfarrer Peter Gürth. Anstelle von Kursgebühren bitten wir um Spenden die der Sanierung der Christuskirche zu gute kommen.
Das Thema ist der Lebensbaum. 
 
Am Samstag, den 8.05.2021: Jeder Ast eine Entscheidung dem Licht entgegen. 
Wir gestalten aus Ästen unter Anleitung Schlüsselanhänger, die wir zum Kirchweihfest ausstellen wollen. Die Kirche ist der gute Boden, auf dem wir wachsen können.
Während der Zeit des Gestaltens wollen wir uns austauschen, wohin wir wachsen und was uns zum Wachstum anregt. Was brauchst du persönlich um wachsen zu können?
Teilnehmer: begrenzt auf 9 Personen
Leitung: Künstler Bernhard Schmid u. Pfr. Peter Gürth
Statt einer Kursgebühr: Spende zu Gunsten der Sanierung der Christuskirche.
Material und Werkzeuge werden gestellt, bzw können selber mitgebracht werden.Ort: Gemeindegarten der Kirchengemeinde (bei gutem Wetter); Gemeindehaus (bei schlechtem Wetter)
Anmeldung: Pfarramt 08222-2590 oder pfarramt.burgau@elkb.de
 
Am Samstag den 19.06.2021: Wenn’s außen bricht, geschieht Innen Wachstum.
Wir gestalten aus Rinde Herzen. Wir begegnen den eigenen Rissen und Brüchen in der Materie Baum. Die Herzen werden wir am Kirchweihfest ausstellen.
Während der Zeit des Gestaltens wollen wir uns austauschen, was bei uns brüchig ist? Wo geschieht schon jetzt verborgenes Wachstum? Brechen wir auf!
Teilnehmer: begrenzt auf 9 Personen
Leitung: Künstler Bernhard Schmid u. Pfr. Peter Gürth
Statt einer Kursgebühr: Spende zu Gunsten der Sanierung der Christuskirche.
Material und Werkzeuge werden gestellt, bzw können selber mitgebracht werden.
Ort: Gemeindegarten der Kirchengemeinde (bei gutem Wetter); Gemeindehaus (bei schlechtem Wetter)
Anmeldung: Pfarramt 08222-2590 oder pfarramt.burgau@elkb.de

Jakob Fischer Ur-Apfelbaum

 
Vom Traum zur Realität - Jakob Fischer
 
So einzigartig wie der Baum ist dieser Zugang:
In der Nacht von Wintersonnwende träumte ich vom "Jakob Fischer“ Baum. Als ich erwachte, machte ich mich auf den Weg nach Steinhausen. Dass der „Jakob Fischer Baum existierte, wusste ich schon seit meinem Buch „Am Apfelbaum“, herausgegeben zum Baum des Jahres. Ich wollte den Baum schon seit 2011 besuchen.
Ich kam gerade rechtzeitig: er war am „Gehen“. Ich sprach mit dem Eigentümer, Herrn Ralph Gräter (von der Jagdschule Gräter), ob ich ihn bekommen würde, wenn er gefällt werden sollte. Er verwies auf dessen Status als Naturdenkmal. 
 
So kam ich mit dem Obst- und Gartenbauberater des Landkreises Biberach, Alexander Ego, in Kontakt. Der Baum war „sein Baby“. Er hat ihn noch 2014-2016 mehrfach von Frau Professorin Magda Hanke und ihrem Team im Julius-Kühn-Institut in Dresden Pillnitz klonen lassen. Wir waren uns schnell einig, dass der Baum für die Nachwelt erhalten bleiben sollte.
Am 20. Juli 2020 berichtete Herr Ego von den vertrockneten letzten grünen Blättern.
Nach langen Gesprächen mit den Behörden wurde der Baum dann am 20.02.2021 gelegt und in mein Atelier gebracht.
So freue ich mich, mit "Jakob Fischer“ arbeiten zu können und bin gespannt auf entstehende Formen
Es sind die Apfelbäume, welche mir besonders am Herzen liegen. Sie waren es, welche mir in ganz jungen Jahren nach zwei  tiefen „Veredelungsschnitten" das Gefühl von Vertrauen und Sicherheit  gaben. Aus dieser Nähe zu Bäumen wuchs die immer tiefer gehende Beschäftigung mit dem Baum, die mein Leben bis heute prägt. Das Leben eines Baumes zu spüren, seine Struktur und Geschichte freizulegen und ihm ein neues Dasein als Kunst zu geben.

Weihnachten 2020

Sehr geehrte Damen und Herrn,

Liebe Freunde,

Im Oktober 2020 kurz vor dem zweiten Lockdown der Corona-Zeit begann ich mit dieser Arbeit.

Beschränkungen in der Gemeinschaft mit Menschen und Bewegungsfreiheit setzten unbekannte Maßstäbe. 

Wo empfinde ich Freiraum, die viel gelobte Freiheit?

So bekam ich eine gestalterische Antwort: Der Adler mit seinen mächtigen Schwingen beschreibt mutig einen freien Raum in Herzform.

Im Innenraum der mächtigen Flügel entsteht Freiheit, im Denken Fühlen und der eigenen Haltung. Unabhängig von äußeren Bedingungen Bedürfnissen oder Beschränkungen.

Für was nutzen wir diese Zeit?

Seit Jahren gehe ich im Advent in mich räume auf, das habe ich von den Bäumen gelernt. Diese werfen Ihre Blätter ab und sammeln Ihre Kraft tief im Innern ihrer Wurzeln. 

Am 21.12. zur Wintersonnwende schließen Sie Ihr Wachstum komplett ab.

Weihnachten wird das Licht neu geboren!

Und dann breiten sich die Schwingen, wie das Licht, wieder aus und gewinnen Kraft und Raum.

Diesen Inneren Raum voll Freude und Frieden zum Strahlen zu bringen wünsche ich Ihnen - Euch und Euren Lieben

von Herzen

Bernhard Schmid mit Familie

Führung durch Atelier und Galerie - Ausstellungen

Offene Galerie und Atelier

Aufgrund der ständig wechselnden gesetzlichen Vorgaben, biete ich im Moment keine Termine für Führungen an.

Führungen und Besichtigungen sind jedoch nach Terminabsprache möglich. 

Für Kunden natürlich kostenfrei, für Interessierte berechne ich für eine Führung 18 € Peronenzahl unabhängig.
Natürlich nur im Rahmen der rechtlichen Vorgaben

 

 

 

MENSCH - BAUM

SONDERAUSSTELLUNG IM HOLZKNECHTMUSEUM RUHPOLDING

vom Mai 2022 bis Oktober 2022

Beschaulich - 2020

 

Ab sofort: der neue Bildband, 84 Seiten Din A 4 quer, bei mir erhältlich:

 

Beschaulich - 2020

Was für ein Jahr, dieses 2020!

Da wäre ein anderer Titel doch treffender!

Ja! Und doch hat mir dieses Jahr sehr viele beschauliche Momente geschenkt.

Es war eine sehr lebendige, intensive Zeit mit der Familie.

Begegnungen mit Menschen wurden klarer, intensiver und auch besonnener.

Es entstand eine „neue innere Qualität“.

Was für eine Freude, diese Arbeiten in Herrsching/Ammersee zu fotografieren.

Was wird die „Zeit“ bringen?

Eine Ahnung taucht im Nebel auf . . .

Wir werden staunen und sehen!

 

 

Schönheit

 
Schönheit ist ein Begriff welcher sehr selten noch eine Wertschätzung bekommt. Funktionalität ist heute der scheinbare Massstab!
 
Vor nicht allzulanger Zeit hatte ich eine Begegnung der besonderen Art. Ein Besucher einer Messe kam in mein Atelier, wir waren uns emotional sehr nahe. Kurz darauf besuchte ich Ihn, schon die Anreise durch blühende Kastanien-Alleen in München ein Genuss. Das „Haus“ auf ausreichend lebendigem „Grün“ ruhig, zurückgenommen, Geborgenheit ausstrahlend. Innen über drei Meter hohe Räume, damit der Kopf Luft zum atmen bekommt. Eine Raumharmonie der Proportionen wunderbar, unterstrichen von stimmigen Antiquitäten, Skulpturen und Bilder welche allsamt den Bewohner als Mensch spiegelten.
Wir philosophierten, zeigten uns, unsere Sicht auf die Welt. Besuchten bedeutende Bäume im Nymphemburger Park.
Ich fuhr reich beschenkt und wohlig genährt heim, genährt von der Schönheit und Achtsamkeit dieses „selbstbestimmten Menschen“.
 
Mir, ja genau mir, wurde wieder einmal bewusst wie Kunst und Schönheit mein Lebensgefühl steigert.
Schönheit mit allen Sinnen zu erleben.
 
Heute erinnere ich mich an mein wohliges Gefühl und meine Sehnsucht dies mit Menschen zu teilen.
 
Daher kam ich auf den Gedanken, mein Haus weiter zu öffnen. Sie einzuladen Kunst zu erleben, was ES mit Ihnen macht - wie ES Sie verändert, die Wertschätzung.
Kommen Sie in meine Galerie, Ausstellung und Atelier, verweilen Sie, lassen Sie sich emotional berühren. 
Die Krise eröffnet uns neue Möglichkeiten, nicht nur virtuell, Sie können die Ausstellung ganz alleine genießen, wie ein Museum geöffnet nur für Sie und ihre Freunde!
Radeln Sie auf der „VIA Julia“ bis Rettenbach und verweilen Sie - oder mit dem Auto und geniessen Sie das viele „Grün“.
Auf Wunsch organisiere ich Ihnen ein Catering und Übernachtung im nahegelegenem Hotel Heike https://www.hotel-heike.de.
Dies ist auch für Familienfeiern und Firmenveranstaltungen bis ca 20 Personen in der Galerie, Garten und im Atelier möglich.
Vereinbaren Sie Ihren Besuchstermin
Diese Zeit verschafft uns Raum, Freiraum in uns und für uns !